Detailinformationen
Nachweise/Profildaten ...........
System ..................................
Drehbettung ...........................
Bemessungsschnittgrößen ....
Ausnutzungen ........................
nationale Anhänge Eurocodes
grafische Darstellung .............
Nachweise .............................
 
 
Handbuch ................................
Programmübersicht ...............
Kontakt ....................................
Infos auf dieser Seite ... als pdf 
Eingabeoberfläche ................
Stichwortverzeichnis .............
Beispielausdrucke ................
Normen / Literatur ................
alle pcae-EC 3-Stahlbauprogramme im Überblick
Basisverbindungen .................
Biegesteifer Trägeranschluss
Typisierter IH-Anschluss ........
Einzelstabnachweise  
Stahlstützenfuß ....................
Typ. IS,IW,IG,IK-Anschluss
Grundkomponenten ...............
Rahmenecken .......................
Schweißnahtanschluss ..........
Beulnachweise ......................
Gelenkiger Trägeranschluss
Stoß m. therm. Trennschicht
Freier Stirnplattenstoß ...........
Ermüdungsnachweis ..............
Lasteinleitung .......................
mit dem Programm 4H-EC3ST (Stabilität) können Stabilitätsnachweise nach den Ersatzstabverfahren des Eurocode 3 (DIN EN 1993-1-1 + NA), Bemessung und Konstruktion von Stahlbauten, geführt werden.
Das Druckdokument kann in Farbe und englischer Sprache ausgegeben werden.
Querschnittsklassifizierung
Es können Querschnitte der Klassen 1, 2 oder 3 entspr. EC 3 [3], 5.5, nachgewiesen werden.
Die Nachweisklasse kann vorgegeben oder vom Programm die kleinstmögliche Klasse berechnet werden.
Biegeknicken
Der Nachweis für Biegeknicken um beide Achsen kann nach [3], 6.3.1, geführt werden.
Optional kann zusätzlich der Nachweis für Drillknicken nach [3], 6.3.1.4, gewählt werden.
Biegedrillknicken
Das Biegedrillknicken kann nach [3], 6.3.2, für reine Momentenbelastung oder nach 6.3.3 für kombinierte Normalkraft- und ein- oder zweiachsige Momentenbelastung nachgewiesen werden.
Die Interaktionsparameter werden nach [3], Anhang B, berechnet.
Der Nachweis des Biegedrillknickens kann nach [13] nur für doppeltsymmetrische Querschnitte geführt werden,
da für andere Querschnittsformen erforderliche Parameter nicht vorliegen.
die Nachweise berufen sich hinsichtlich ihrer Teilsicherheitsbeiwerte auf die Grundnorm
Eurocode 3: Bemessung und Konstruktion von Stahlbauten - Teil 1-1, 6.1(1)
die NDP-Parameter können über die Parameterliste eines nationalen Anwendungsdokuments
manipuliert werden
die Stabilitätsnachweise können für Versagen um die y-y-Achse und/oder die z-z-Achse geführt werden
als Querschnittsformen stehen folgende Profiltypen zur Auswahl
gewalztes I-Profil
L-Profil
geschweißtes I-Profil
Kreisrohr
T-Profil
Rechteckrohr
U-Profil
der Stab ist an beiden Enden gabelgelagert
zusätzlich können Zwischenlager in y- oder z-Richtung gewählt werden
bei Einfeldsystemen kann der Knicklängenbeiwert gewählt werden
der Wölbeinspanngrad kann nach [9] aus der Stirnplattensteifigkeit berechnet oder frei vorgegeben werden
ist der Druckgurt durch Trapezbleche gestützt, kann dies nach [5], 10.1.5, berücksichtigt werden.
Die gebräuchlichsten Trapezblechformen sind in einer Datenbank hinterlegt.
Trapezbleche mit Setzbolzen können nach [9] behandelt werden.
der Lastangriffspunkt (Schwerpunkt, Schubmittelpunkt, Trägerober- oder -unterkante) kann vorgegeben werden
für den Stab können verschiedene Momentenverläufe vorgegeben werden
Die daraus resultierenden Beiwerte kc, ζ, Cmy, Cmz, CmLT, kyy, kzz, kzy und kyz können frei vorgegeben oder vom Programm ermittelt werden.
Eurocodes und Nationale Anhänge
Die EC-Standardparameter (Empfehlungen ohne nationalen Bezug) wie auch die Parameter der zugehörigen
deutschen Nationalen Anhänge (NA-DE) gehören grundsätzlich zum Lieferumfang der pcae-Software.
Zum Lieferumfang gehört zudem ein Werkzeug, mit dem sogenannte nationale Anwendungsdokumente (NADs)
erstellt und verwaltet werden. Hiermit können benutzerseits weitere Nationale Anhänge anderer Nationen erstellt werden.
Weiterführende Informationen zum Werkzeug
Bild vergrößern
Nachweise / Profildaten .......................
 
Nachweise ...........................
Stahlgüte .............................
Querschnitt ..........................
System ..................................................
 
Systemlänge ........................
Zwischenlager ......................
Knicklängenbeiwerte .............
Wölbeinspanngrad ................
Drehbettung ..........................................
 
Drehfedersteifigkeit C100 .....
Bemessungsschnittgrößen ....................
 
Eingabefunktionen ................
Ausnutzungen ......................................
nationale Anhänge zu ECs ...................
grafische Darstellung  ...........................
Nachweise ............................................
 
Querschnittsklassifizierung ....
Biegeknicken .......................
Biegedrillknicken ..................
Zum Lieferumfang gehört die englischsprachige Druckdokumentenausgabe.
Neben der in den folgenden Dokumenten gezeigten Farbausgabe existiert natürlich weiterhin der s/w-Druck.
[10] Schneider  S. 8.11 ...............................
englisch
 S. 8.12 ...............................
 S. 8.25 ...............................
 S. 8.32 ...............................
 S. 8.38 ...............................
 S. 8.41 ...............................
[12] TU Graz  Bsp. 1 ................................
 Bsp. 2 ................................
 Bsp. 3 ................................
 Bsp. 4 ................................
 Bsp. 5 ................................
 Bsp. 6 ................................
 
[1]
DIN EN 1990, Eurocode 0: Grundlagen der Tragwerksplanung; Deutsche Fassung EN 1990:2002 + A1:2005 + A1:2005/AC:2010, Deutsches Institut für Normung e.V., Ausgabe Dezember 2010
[2] DIN EN 1990/NA, Nationaler Anhang - National festgelegte Parameter - Eurocode 0: Grundlagen der Tragwerksplanung; Deutsches Institut für Normung e.V., Ausgabe Dezember 2010
[3] DIN EN 1993-1-1, Eurocode 3: Bemessung und Konstruktion von Stahlbauten - Teil 1-1: Allgemeine Bemessungsregeln und Regeln für den Hochbau; Deutsche Fassung EN 1993-1-1:2005 + AC:2009,
Deutsches Institut für Normung e.V., Ausgabe Dezember 2010
[4] DIN EN 1993-1-1/NA, Nationaler Anhang - National festgelegte Parameter - Eurocode 3: Bemessung und Konstruktion von Stahlbauten - Teil 1-1: Allgemeine Bemessungsregeln und Regeln für den Hochbau;
Deutsches Institut für Normung e.V., Ausgabe Dezember 2010
[5] DIN EN 1993-1-3, Eurocode 3: Bemessung und Konstruktion von Stahlbauten -
Teil 1-3: Allgemeine Regeln - Ergänzende Regeln für kaltgeformte Bauteile und Bleche;
Deutsche Fassung EN 1993-1-3:2006 + AC:2009
[6] DIN EN 1993-1-3/NA, Nationaler Anhang - National festgelegte Parameter - Eurocode 3: Bemessung und Konstruktion von Stahlbauten -Teil 1-3: Allgemeine Regeln - Ergänzende Regeln für kaltgeformte dünnwandige Bauteile und Bleche, Deutsches Institut für Normung e.V., Ausgabe Dezember 2010
[7] DIN EN 1993-1-5, Eurocode 3: Bemessung und Konstruktion von Stahlbauten -Teil 1-5: Plattenförmige
Bauteile; Deutsche Fassung EN 1993-1-5:2006 + AC:2009
[8] DIN EN 1993-1-5/NA, Nationaler Anhang - National festgelegte Parameter - Eurocode 3: Bemessung und Konstruktion von Stahlbauten - Teil 1-5: Plattenförmige Bauteile
Deutsches Institut für Normung e.V., Ausgabe Dezember 2010
[9] G. Wagenknecht: Stahlbau-Praxis nach Eurocode 3, Band 2: Verbindungen und Konstruktionen,
3. Auflage, Reihe BBB, Beuth Verlag GmbH, 2011
[10] Schneider Bautabellen, 19. Auflage, Werner Verlag
[11] Stahlbau Kalender 2011: Eurocode 3 - Grundnorm, Verbindungen, Verlag Ernst & Sohn, 2011
[12] Berechnungsrichtlinie für die Querschnitts- und Stabbemessung nach Eurocode 3 mit Schwerpunkt auf semi-kompakten Querschnitten; TU Graz Institut für Stahlbau, Lessingstr. 25/38010 Graz
[13] Werner Martin: ζ-Werte für den Biegedrillknicknachweis von I-Profilen
[14] J. Lindner, J. Scheer, H. Schmidt: Stahlbauten, Erläuterungen zu DIN 18800 Teil 1 bis Teil 4, Beuth-Kommentare