Detailinformationen
Programmoberfläche ...............
Bodenparameter .....................
Berechnung ...........................
Verwaltung Einwirkungen ........
Handbuch ................................
Böschungsbruch ....................
Kellerwand .............................
Spundwand/Trägerbohlwand ....
Fundamente ...........................
Winkelstützwand ....................
Programmübersicht ................
Kontakt ....................................
Infos auf dieser Seite ... als pdf 
Eingabeoberfläche ................
Leistungsumfang ..................
Stichwortverzeichnis .............
Druckdokumente ..................
Normen u. Literatur ...............
Eurocodes und Nationale Anhänge
Die EC-Standardparameter (Empfehlungen ohne nationalen Bezug) wie auch die Parameter der zugehörigen
deutschen Nationalen Anhänge (NA-DE) gehören grundsätzlich zum Lieferumfang der pcae-Software.
Zum Lieferumfang gehört zudem ein Werkzeug, mit dem sogenannte nationale Anwendungsdokumente (NADs)
erstellt und verwaltet werden. Hiermit können benutzerseits weitere Nationale Anhänge anderer Nationen erstellt werden.
Weiterführende Informationen zum Werkzeug
 
Bild vergrößern
Mit dem Programm 4H-EPFL werden innere und äußere Standsicherheit von Einzelpfählen nachgewiesen.
Die Berechnung kann entsprechend der aktuellen Eurocodes (EC 2, EC 3, EC 7 + NAs) oder der letzten
DIN-Normen-Generation (DIN 1045-1 u. DIN 18800) durchgeführt werden.
Optional kann die Pfahllänge dabei automatisch angepasst werden.
Bei Ermittlung der axialen Tragfähigkeit auf Grund von Erfahrungswerten können die Tabellenwerte aus der 2. Aufl.
der EA-Pfähle verwendet werden.
Alternativ können auch die Werte der 1. Aufl. und der DIN 1054:2005 berücksichtigt werden.
mit 4H-EPFL können Bohrpfähle aus Stahlbeton, Rammpfähle aus Stahlbeton oder Stahl sowie
Mikropfähle berechnet werden
bei Bohrpfählen können eine Aufweitung des Pfahlfußes und eine Schutzhülse berücksichtigt werden
bei Rammpfählen kann zwischen Ortbetonpfählen (Simplexpfahl), Betonfertigteilen und Pfählen aus
Stahlprofilen unterschieden werden
Rammpfähle aus Beton können einen kreisförmigen oder quadratischen Querschnitt aufweisen
für Rammpfähle aus Stahlprofilen können typisierte oder normierte Doppel-T-, Rechteck und
Rohrprofile ausgewählt werden.
Normierte Profile können entweder über den DTE®-Profilmanager oder durch Eingabe der korrekten
Bezeichnung gewählt werden.
Rammpfähle können senkrecht stehen oder geneigt sein
bis zu einem maximalen Durchmesser von 30 cm werden Bohrpfähle als Mikropfähle nachgewiesen
der Boden kann in beliebig vielen Schichten anstehen
zusätzlich kann eine Aufschüttung berücksichtigt werden
der Grundwasserstand kann als konstant oder schwankend angenommen werden
die Pfahlbettung kann entweder aus dem Steifemodul der Schichten abgeleitet oder linear,
parabelförmig oder frei vorgegeben werden
der Startwert der Bettung wird iterativ reduziert, wenn die zulässigen Bettungsspannungen überschritten werden
der Pfahlkopf kann elastisch oder starr gehalten sein (Pfahlkopfeinspannung)
die Verwaltung der Einwirkungen und Lastfälle erfolgt über die aus anderen pcae-Programmen
(4H-ALFA, 4H-NISI, 4H-FRAP...) bekannten Eigenschaftsblätter
als Lastbilder können Kopflasten aus Normalkraft, Querkraft und Biegemomenten definiert werden
für Bohrpfähle kann eine Torsionslast berücksichtigt werden
der Anwender kann zwischen einer ebenen und einer räumlichen Betrachtung wählen
alle Belastungen sind auf charakteristischem Niveau einzugeben
die Lastkollektive mit den Bemessungswerten für die zu führenden Nachweise werden vom Programm
automatisch erzeugt
falls eine negative Mantelreibung auftritt, wird diese als ständige Last in allen Lastkollektiven berücksichtigt
die innere Standsicherheit von Stahlbetonpfählen kann wahlweise nach DIN EN 1992-1-1 (EC 2) oder
DIN 1045-1:2008 berechnet werden
bei Berechnung nach EC 2 können die Parameter des nationalen Anhangs beeinflusst werden, um auch
Berechnungen für andere EU-Länder durchführen zu können
folgende Nachweise im Grenzzustand der Tragfähigkeit können geführt werden
Biege- und Querkraftbemessung nach Th. I. Ord.
Knicksicherheit nach Th. II. Ord. und Zustand 2
folgende Nachweise im Grenzzustand der Gebrauchstauglichkeit können geführt werden
Rissnachweis
Spannungsnachweis
die innere Standsicherheit von Rammpfählen aus Stahlprofilen kann wahlweise nach DIN EN 1993-1:2010 (EC 3)
oder nach DIN 18800:2008 berechnet werden
dabei kann zwischen elastischem oder plastischem Querschnittsnachweis gewählt werden
die äußere Standsicherheit kann wahlweise nach DIN EN 1997-1:2009 (EC 7), nach
"alter" DIN 1054:1976 oder DIN 1054:2005 berechnet werden
auf Tragfähigkeitsniveau wird der Nachweis der axialen Tragfähigkeit und des Erdwiderlagers geführt.
Für die Gebrauchstauglichkeit wird eine Abschätzung der Pfahlkopfverformungen ermittelt.
bei Bohrpfählen kann die Einleitung einer Torsionslast in den Boden auf Tragfähigkeits- und Gebrauchstauglichkeitsniveau nachgewiesen werden
Pfahl und Bodenschichten werden in einer maßstäblichen Darstellung gezeigt
die Widerstands-Setzungs-/Hebungslinie wird grafisch und tabellarisch dargestellt
die extremalen Werte der relevanten Ergebnisse können als Liniengrafiken und Tabellen ausgewiesen werden
an den maßgebenden Stellen der inneren Tragfähigkeit wird das Ergebnis für das relevante Lastkollektiv mit den zugehörigen Schnittgrößen protokolliert
eine Zusammenfassung mit allen relevanten Ergebnissen bei erfolgreicher Nachweisführung oder eine Liste der Ursachen für die nicht erfolgreiche Nachweisführung schließen die Ausgabe ab
zur Kontrolle kann über einen Detailnachweispunkt ein ausführliches Protokoll der Berechnungsergebnisse aller Lastkollektive einschließlich aller zugehörigen Schnittgrößen an einem Punkt ausgewiesen werden
Programmoberfläche ...........................
 
Hauptfenster ........................
Steuerbuttonzeile .................
Ergebnisfenster ....................
allg. Einstellungen ................
Sicherheitsbeiwerte ..............
Pfahlgeometrie .....................
Belastung ............................
Nachweisoptionen ................
Bodenparameter ..................................
Berechnung ..........................................
Berechnung durchführen ......
negative Mantelreibung ........
Kontrolle der Bettung ............
innere Tragfähigkeit ..............
äußere Tragfähigkeit .............
Verwaltung der Einwirkungen ..............
 
pcae-Nachweiskonzept .........................
 
Über den Link kann ein beispielhaftes 4H-EPFL-Ausgabedokument heruntergeladen werden.
Alle Ausgabeoptionen sind gesetzt, so dass sich ein vollständiger Überblick über die Druckausgabe ergibt.
DIN 1045-1:2008-08, Tragwerke aus Beton, Stahlbeton und Spannbeton - Teil 1: Bemessung und Konstruktion,
Ausgabe August 2008
DIN EN 1992-1-1:2011-01, Eurocode 2: Bemessung und Konstruktion von Stahlbeton- und
Spannbetontragwerken - Teil 1-1: Allgemeine Bemessungsregeln für den Hochbau;
Deutsche Fassung EN 1992-1-1:2004+AC:2010, Ausgabe Januar 2011
DIN EN 1992-1-1/NA:2013-04, Nationaler Anhang - National festgelegte Parameter - Eurocode 2: Bemessung
und Konstruktion von Stahlbeton- und Spannbetontragwerken – Teil 1-1: Allgemeine Bemessungsregeln und
Regeln für den Hochbau, Ausgabe April 2013

DIN 18800, Stahlbauten: Teil 1: Bemessung und Konstruktion, Teil 2: Stabilitätsfälle, Knicken von Stäben
und Stabwerken, Ausgabe November 1990
DIN EN 1993-1-1, Eurocode 3: Bemessung und Konstruktion von Stahlbauten – Teil 1-1: Allgemeine Bemessungsregeln und Regeln für den Hochbau; Deutsche Fassung EN 1993-1-1:2005 + AC:2009,
Deutsches Institut für Normung e.V., Ausgabe Dezember 2010
DIN EN 1993-1-1/NA, Nationaler Anhang – National festgelegte Parameter – Eurocode 3: Bemessung und Konstruktion von Stahlbauten – Teil 1-1: Allgemeine Bemessungsregeln und Regeln für den Hochbau;
Deutsches Institut für Normung e.V., Ausgabe Dezember 2010
DIN 1054, Baugrund; Zulässige Belastung des Baugrunds, Ausgabe November 1976
DIN 1054:2005-01, Baugrund, Sicherheitsnachweise im Erd- und Grundbau, Ausgabe Januar 2005,
inklusive Berichtigungen 1 bis 4
DIN EN 1997-1:2009-09, Eurocode 7: Entwurf, Berechnung und Bemessung in der Geotechnik – Teil 1:
Allgemeine Regeln; Deutsche Fassung EN 1997-1:2004 + AC:2009, Ausgabe September 2009
DIN EN 1997-1/NA:2010-12, Nationaler Anhang – National festgelegte Parameter – Eurocode 7: Entwurf,
Berechnung und Bemessung in der Geotechnik –Teil 1: Allgemeine Regeln, Ausgabe Dezember 2010
DIN 1054:2010-12, Baugrund – Sicherheitsnachweise im Erd- und Grundbau – Ergänzende Regelungen
zu DIN EN 1997-1, Ausgabe Dezember 2010, inklusive Änderung 1 von August 2012
EA-Pfähle, Empfehlungen des Arbeitskreises „Pfähle“, herausgegeben von der Deutschen Gesellschaft
für Geotechnik e. V. (DGGT), Verlag Ernst & Sohn, 2. Auflage 2012
DIN 4019-1: Baugrund, Setzungsberechnungen bei lotrechter mittiger Belastung, April 1979
DIN 4085:2011-05, Baugrund – Berechnung des Erddrucks, Ausgabe Mai 2011