Detailinformationen
Belastung ..............................
Nachweisparameter ................
Ausdrucksteuerung .................
Theorie ..................................
Handbuch ................................
Mauerwerkswand ...................
Kellerwand .............................
Programmübersicht ................
Kontakt ....................................
Infos auf dieser Seite ... als pdf 
Eingabeoberfläche ................
Leistungsumfang ..................
Stichwortverzeichnis .............
Druckdokumente ..................
Literatur ...............................
 
das Programm 4H-Mauer führt eine Mauerwerksbemessung nach DIN 1053-100 oder DIN EN 1996-1-1 (Eurocode 6) für einen beliebigen Detailpunkt einer Wand oder eines Pfeilers durch
die Mauerwerksnachweise werden n. DIN EN 1996-1-1 mit NA (EC 6) oder DIN 1053-100 geführt
Die EC-Standardparameter (Empfehlungen ohne nationalen Bezug) wie auch die Parameter des deutschen nationalen Anhangs (NA-DE) sind grundsätzlich Teil der pcae-Software.
es werden je Nachweis Bemessungs- (Design-) Schnittgrößen sowohl parallel als auch senkrecht zur Wandfläche
bzw. zum Pfeilerquerschnitt erwartet
bei aktiviertem Nachweis wird die Nachweisführung parallel oder senkrecht zur Wand nur von dem Vorhandensein
der entsprechenden Schnittgröße gesteuert
das Programm umfasst das pcae-Gesamtangebot an Mauerwerksnachweisen
die Ermittlung der Bemessungsschnittgrößen ist systemabhängig und wird - je nach Anwendungsfall - von den übergeordneten Programmen 4H-Mwand oder 4H-Kwand übernommen
Eurocodes und Nationale Anhänge
Die EC-Standardparameter (Empfehlungen ohne nationalen Bezug) wie auch die Parameter der zugehörigen
deutschen Nationalen Anhänge (NA-DE) gehören grundsätzlich zum Lieferumfang der pcae-Software.
Zum Lieferumfang gehört zudem ein Werkzeug, mit dem sogenannte nationale Anwendungsdokumente (NADs)
erstellt und verwaltet werden. Hiermit können benutzerseits weitere Nationale Anhänge anderer Nationen erstellt werden.
Weiterführende Informationen zum Werkzeug
Bild vergrößern
Das Programm 4H-Mauer führt für die Bemessungsschnittgrößen eines Detailpunktes eine Mauerwerksbemessung nach DIN 1053-100 oder DIN EN 1996-1-1 (Eurocode 6) durch.
Die Nachweise werden in Abhängigkeit der eingegebenen Schnittgrößen in Wandlängsrichtung und/oder in Wandquerrichtung geführt. Bezugsachse der Schnittgrößen ist die Wandmittelachse.
Die Eingabe der Mauerwerksfestigkeiten kann als spezifiziertes Mauerwerk, z.B. KS L, SFK 10, Normalmauermörtel III, typisiertes Mauerwerk, z.B. Kalksandstein, Hochlochstein, Steinfestigkeitsklasse 10, Mörtelgruppe III oder freies Material mit den bemessungsrelevanten Parametern fk, EM, fbk, fbz, fvk0 erfolgen.
Die Materialsicherheiten im Grenzzustand der Tragfähigkeit können für die normale Bemessungssituation, für die außergewöhnliche Bemessungssituation und selbst definiert mit γM0 und η vorgegeben werden.
Für kurze Wände und Pfeiler ist ein Erhöhungsfaktor frei vorgebbar.
Begrenzung der planmäßigen Exzentrizität der einwirkenden charakteristischen Lasten
Sowohl in Wandlängsrichtung als auch in Wandquerrichtung werden die Ausmitten der eingegebenen charakteristischen Schnittgrößen ermittelt und überprüft.
Genaueres Verfahren (Nachweise im Grenzzustand der Tragfähigkeit)
 
Nachweis bei zentrischer und exzentrischer Druckbeanspruchung
Der Drucknachweis ist am Wandkopf und am Wandfuß zu führen. Er erfolgt bei 'vorwiegend biegebeanspruchten Querschnitten' oder 'geschosshohen Wänden' auf die gleiche Weise. Dabei wird bei Scheibenbeanspruchung die Wandlängsrichtung und bei Plattenbeanspruchung die Wandquerrichtung betrachtet.
Nachweis der Knicksicherheit
Der Knicknachweis ist in halber Geschosshöhe bzw. bei Kellerwänden in halber Höhe der Erdanschüttung zu führen. Berücksichtigt (ggf. vom Programm ermittelt) werden die Knicklänge und die zusätzliche Kriechausmitte. Es wird nur die Wandquerrichtung betrachtet.
Nachweis bei Schubbeanspruchung
Der Schubnachweis ist (bei Rechteckquerschnitten) an der Stelle der maximalen Schubspannung zu führen.
Dabei wird bei Scheibenschub die Wandlängsrichtung und bei Plattenschub die Wandquerrichtung betrachtet.
Die abgeminderte Haftscherfestigkeit fvk0 kann unberücksichtigt bleiben (z.B. wenn beim Dehnungsnachweis die häufige Bemessungssituation zugrunde gelegt wurde).
Nachweis der Teilflächenpressung
Am Wandkopf können Einzellasten über lastverteilende Lagerplatten in das Mauerwerk eingeleitet werden.
Der Nachweis wird in Wandlängsrichtung und Wandquerrichtung geführt.
Genaueres Verfahren (Nachweis im Grenzzustand der Gebrauchstauglichkeit)
Nachweis der zulässigen Randdehnung
Der Dehnungsnachweis ist bei 'Windscheiben' für die seltene bzw. häufige Bemessungssituation zu führen.
Es wird nur die Wandlängsrichtung betrachtet.
Kellerwände ohne Nachweis auf Erddruck
Bei Kellerwänden darf auf den Belastungsansatz von Erddruck verzichtet und ein Grenzlastnachweis geführt werden, wenn die Bedingungen nach Kapitel 10, DIN 1053-100, eingehalten sind. Der Nachweis ist in halber Höhe der Erdanschüttung oder unterhalb der Kellerdecke in Wandquerrichtung zu führen.
Sind die Voraussetzungen nicht erfüllt oder kann dieser Nachweis nicht erbracht werden, sei an dieser Stelle auf das pcae-Programm 4H-Kwand verwiesen, das eine Kellerwand unter Erddruckbelastung bemisst.
Detailinformationen ..............................
 
Mauerwerksnachweise ..........
Belastung ............................
Nachweisparameter ..............
Ausdrucksteuerung ...............
Sonstiges ............................
Theorie .................................................
Der Umfang des Druckdokumentes soll gewährleisten, dass der Leser alle erzielten Ergebnisse ohne vorherige Kenntnis über das Bauwerk und zusätzliche Erläuterungen durch den Aufsteller nachvollziehen und bewerten kann.
Das Programm bietet dem Anwender dafür Möglichkeiten der Feinstellung über Ausgabeoptionen.
Die folgenden Beispieldausdrucke zeigen den komplett möglichen Ausgabeumfang.
Steinigen, Mauerwerk 17/2
Steinigen, Mauerwerk 16/2
Porenbeton Bsp. 3.5.2, S. 81
Porenbeton Bsp. 3.8, S. 156
Porenbeton Bsp. 3.10.1, S. 185
Porenbeton Bsp. 3.10.2, S. 188
Porenbeton Bsp. 3.10.3, S. 192
Kalksandstein Bsp. 6, S. 17
Purtak, Mauerwerk 17/5, 5.1
Purtak, Mauerwerk 17/5, 5.2
Purtak, Mauerwerk 17/5, 8.2
DIN 1053-100 Mauerwerk - Berechnung auf Grundlage des semiprobabilistischen Sicherheitskonzepts,
Ausgabe September 2007
DIN 1055-100 Einwirkungen auf Tragwerke - Grundlagen der Tragwerksplanung, Sicherheitskonzept und
Bemessungsregeln, Ausgabe März 2001
DIN EN 1990, Eurocode: Grundlagen der Tragwerksplanung; Deutsche Fassung EN 1990:2002 + A1:2005 + A1:2005/AC:2010, Deutsches Institut für Normung e.V., Ausgabe Dezember 2010
DIN EN 1990/NA, Nationaler Anhang - National festgelegte Parameter - Eurocode: Grundlagen der Tragwerksplanung; Deutsches Institut für Normung e.V., Ausgabe Dezember 2010
DIN EN 1991-1-1, Eurocode 1: Einwirkungen auf Tragwerke - Teil 1-1: Allgemeine Einwirkungen auf Tragwerke - Wichten, Eigengewicht und Nutzlasten im Hochbau; Deutsche Fassung EN 1991-1-1:2002 + AC:2009,
Deutsches Institut für Normung e.V., Ausgabe Dezember 2010
DIN EN 1991-1-1/NA, Nationaler Anhang - National festgelegte Parameter -Eurocode 1: Einwirkungen auf Tragwerke - Teil 1-1: Allgemeine Einwirkungen auf Tragwerke - Wichten, Eigengewicht und Nutzlasten im Hochbau;
Deutsches Institut für Normung e.V., Ausgabe Dezember 2010
DIN EN 1996-1-1, Eurocode 6: Bemessung und Konstruktion von Mauerwerksbauten - Teil 1-1: Allgemeine Regeln für bewehrtes und unbewehrtes Mauerwerk; Deutsche Fassung EN 1996-1-1:2005 + A1:2012,
Deutsches Institut für Normung e.V., Ausgabe Februar 2013
DIN EN 1996-1-1/NA, Nationaler Anhang National festgelegte Parameter Eurocode 6: Bemessung und Konstruktion von Mauerwerksbauten Teil 1-1: Allgemeine Regeln für bewehrtes und unbewehrtes Mauerwerk; Deutsches Institut für Normung e.V., Ausgabe Mai 2012
DIN EN 1996-3, Eurocode 6: Bemessung und Konstruktion von Mauerwerksbauten - Teil 3: Vereinfachte Berechnungsmethoden für unbewehrte Mauerwerksbauten; Deutsche Fassung EN 1996-3:2006 + AC:2009, Deutsches Institut für Normung e.V., Ausgabe Dezember 2010
DIN EN 1996-3/NA, Nationaler Anhang -National festgelegte Parameter - Eurocode 6: Bemessung und Konstruktion von Mauerwerksbauten - Teil 3: Vereinfachte Berechnungsmethoden für unbewehrte Mauerwerksbauten;
Deutsches Institut für Normung e.V., Ausgabe Januar 2012
Jäger, W. & Marzahn, G.: Mauerwerk - Bemessung nach DIN 1053-100, Verlag Ernst & Sohn, Berlin 2010
Gunkler, E. & Budelmann, H.: Mauerwerk kompakt, Werner Verlag - Wolters Kluwer Deutschland GmbH, Köln 2008
Schneider, K.-J., Sahner, G. & Rast, R.: Mauerwerksbau aktuell - Praxishandbuch 2008,
Bauwerk Verlag GmbH, Berlin 2008
Schubert, P., Schneider, K.-J. & Schoch, T.: Mauerwerksbau - Praxis, 2. Auflage, Bauwerk Verlag GmbH,
Berlin 2009
Mauerwerk Kalender, Verlag Ernst und Sohn, Berlin
Mauerwerk, Zeitschrift für Technik und Architektur, Heft 2, April 2012, Verlag Wilhelm Ernst und Sohn
Mauerwerk, Zeitschrift für Technik und Architektur, Heft 2, April 2013, Verlag Wilhelm Ernst und Sohn