Detailinformationen
Bodenkennw. / Erddruckber. ...
Boden- / Wandkopflasten ........
Stahlbetonbemessung ............
Mauerwerksnachweise ............
Ergebnisausdruck ...................
Handbuch ................................
Mauerwerksnachweis ..............
Mauerwerkswand ....................
Programmübersicht ................
Kontakt ....................................
Infos auf dieser Seite ... als pdf 
Eingabeoberfläche ................
Leistungsumfang ..................
Stichwortverzeichnis .............
Druckdokumente ..................
Normen / Literatur ................
 
das Programm 4H-Kwand berechnet und bemisst einen auf Erddruck belasteten, zweiseitig gehaltenen Kellerwandstreifen entweder aus Stahlbeton oder Mauerwerk, wobei der Schwerpunkt des Programms auf der Erddruckermittlung liegt
ergänzend können zur Erddruckabfangung dienende, frei stehende (Krag-) Wände berechnet werden
die Stahlbetonbemessung erfolgt n. DIN EN 1992-1-1 mit NA (EC 2) oder DIN 1045-1
Mauerwerksnachweise werden n. DIN EN 1996-1-1 mit NA (EC 6) oder DIN 1053-100 geführt.
Die EC-Standardparameter (Empfehlungen ohne nationalen Bezug) wie auch die Parameter des deutschen nationalen Anhangs (NA-DE) sind grundsätzlich Teil der pcae-Software.
die Schnittgrößen werden grundsätzlich entweder an einem Einfeld- oder Kragsystem ermittelt,
das ggf. elastisch eingespannt ist
neben den Erddruck- und Eigengewichtslasten können Lasten am Wandkopf eingeleitet werden und müssen zur Extremierung Einwirkungen zugeordnet werden
die extremalen Bemessungsschnittgrößen werden programmintern ermittelt; Besonderheiten der jeweiligen Norm können berücksichtigt werden
die wesentlichen Nachweise werden vom Programm zur Verfügung gestellt  
sollte ein Spezialfall nicht abgedeckt sein, kann das Programm 4H-Mauer mit den berechneten Schnittgrößen bestückt werden und die fehlenden Informationen liefern
Vom Programm werden alle wesentlichen Nachweise geführt.
Stahlbeton n. DIN EN 1992-1-1 mit NA (Eurocode 2) oder DIN 1045-1
 
Biegebemessung
Schubbemessung
Rissnachweis (GZG)
Spannungsnachweis (GZG)
Mauerwerk n. DIN EN 1996-1-1 mit NA (Eurocode 6) oder DIN 1053-100
 
zentrische und exzentrische Druckbeanspruchung
Knicksicherheit
Schubfestigkeit
Grenzlastnachweis für Kellerwände
planmäßige Exzentrizitäten (GZG)
Eurocodes und Nationale Anhänge
Die EC-Standardparameter (Empfehlungen ohne nationalen Bezug) wie auch die Parameter der zugehörigen
deutschen Nationalen Anhänge (NA-DE) gehören grundsätzlich zum Lieferumfang der pcae-Software.
Zum Lieferumfang gehört zudem ein Werkzeug, mit dem sogenannte nationale Anwendungsdokumente (NADs)
erstellt und verwaltet werden. Hiermit können benutzerseits weitere Nationale Anhänge anderer Nationen erstellt werden.
Weiterführende Informationen zum Werkzeug
Bild vergrößern
das statische System kann entweder auskragen oder zweiseitig gelagert sein (eine teilweise Einspannung ist an
Kopf- und Fußpunkt möglich)
die Belastung setzt sich aus drei Anteilen zusammen: das Eigengewicht der Wand, der seitlich wirkende Erddruck und die aus den oberen Geschossen am Wandkopf eingeleiteten Lasten
Für das semiprobabilistische Sicherheitskonzept sind die Lasten in Einwirkungskategorien einzuordnen, wobei die Möglichkeit besteht, bereits sicherheitsbeaufschlagte Designlasten aufzubringen.
der Erddruck wird nach DIN 4085 unter Beachtung von DIN 1054 ermittelt
Maximal zwei Bodenschichten (ggf. unter Auftrieb) können eingegeben werden, die durch ständig oder veränderlich wirkende auf oder unter der Erdoberfläche gelegene Lasten konsolidiert sind.
Die Erdoberfläche kann eine u. U. örtlich begrenzte Böschung enthalten, auf der Auflasten nicht
berücksichtigt werden.
die Stahlbetonbemessung führt Nachweise im Grenzzustand der Tragfähigkeit (Biege- und Schubbemessung) sowie Nachweise im Grenzzustand der Gebrauchstauglichkeit (Riss- und Spannungsnachweis) durch
Optional kann ein vereinfachter Brandschutznachweis für Wände nach DIN 4102 aktiviert werden.
im Mauerwerksbau wird nach dem genaueren Verfahren im Grenzzustand der Tragfähigkeit auf Druckbeanspruchung, Knicksicherheit und Plattenschub nachgewiesen
An den Auflagern wird die Biegezugbeanspruchung in den Lagerfugen untersucht.
das Druckdokument wird zur sofortigen Kontrolle am Bildschirm dargestellt
Der Ausgabeumfang kann vom Anwender beeinflusst werden und umfasst neben der Auswahl von Zwischener-
gebnissen die Möglichkeit, einzelne Nachweispunkte oder über den Längsschnitt verteilte Ergebnisse darzustellen.
Bodenkennwerte / Erddruckber. ..........
 
aktiver Erddruck ...................
Erdruhedruck .......................
passiver Erddruck .................
Erddruckansatz ....................
Bodenparameter ...................
Literatur ...............................
Bodenauflasten / Wandkopflasten ........
Bodenauflasten ....................
Wandkopflasten ...................
Stahlbetonbemessung ..........................
Bem.-Optionen EC 2  ...........
Bem.-Optionen DIN 1045-1 ....
Mauerwerksnachweise .........................
 
Anwendungsbedingungen .....
Material ...............................
Materialsicherheit .................
Schnittgrößenermittlung ........
Bemessung .........................
Ergebnisausdruck ..................................
 
Erddruck ..............................
Lastzusammenstellung .........
Bemessungssituationen ........
Bemessungsgrößen .............
Nachweise ...........................
Stahlbeton ...........................
Mauerwerk ...........................
pcae-Nachweiskonzept .........................
Der Umfang des Druckdokumentes soll gewährleisten, dass der Leser alle erzielten Ergebnisse ohne vorherige Kenntnis über das Bauwerk und zusätzliche Erläuterungen durch den Aufsteller nachvollziehen und bewerten kann.
Das Programm bietet dem Anwender dafür Möglichkeiten der Feinstellung über Ausgabeoptionen.
Die folgenden Beispieldausdrucke zeigen den komplett möglichen Ausgabeumfang.
Beispielausdruck Steinigen, Mauerwerk 16/2
 .... Mauerwerk ............................................
 .... Stahlbeton ............................................
Müller-Breslau, H.: Erddruck auf Stützmauern. Stuttgart: Verlag Kröner 1906
Caquot, A. und Kerisel, J.: Tables for the calculation of passive pressure, active pressure and bearing capacity of foundations. Paris: Gauthier-Villars 1948
Sokolovsky, V.V.:Statics of granular media. Oxford: Pergamon Press 1965
Pregel, O.: Bemessung von Stützbauwerken. Handbuch der Geotechnik, Band 16, Eigenverlag des Instituts für Geotechnik, Universität für Bodenkultur Wien, Wien 2002
E DIN 4085, Baugrund - Berechnung des Erddrucks, Dezember 2002
DIN 1054, Baugrund - Sicherheitsnachweise im Erd- und Grundbau, Januar 2003
DIN 1053-100 Mauerwerk - Berechnung auf Grundlage des semiprobabilistischen Sicherheitskonzepts,
Ausgabe Sept. 2007
DIN 1055-100 Einwirkungen auf Tragwerke - Grundlagen der Tragwerksplanung, Sicherheitskonzept und
Bemessungsregeln, Ausgabe März 2001
Gunkler, E. & Budelmann, H.: Mauerwerk kompakt, Werner Verlag - Wolters Kluwer Deutschland GmbH,
Köln 2008
Schneider, K.-J., Sahner, G. & Rast, R.: Mauerwerksbau aktuell - Praxishandbuch 2008, Bauwerk Verlag GmbH,
Berlin 2008
Mauerwerk Kalender, Verlag Ernst und Sohn, Berlin 2005