Seite neu erstellt November 2015
Kontakt
Programmübersicht
Bestellformular
dünnwandige Querschnitte
geometrisch korrekte Beschreibung der dünnwandigen Profilgeometrie
dünnwandige Querschnitte werden als Netzwerk von Knotenpunkten und diese verbindende Linien beschrieben
Linien können gerade oder kreisbogenförmig sein
Linien verfügen über eine Dicke, die konstant oder linear veränderlich sein kann
an den Linienenden können Ausrundungen definiert werden, die den Übergang von einer Linie zur
nächsten beschreiben
an freien Linienenden können Abschrägungen definiert werden
in den Berührungsknoten werden die Außenkanten der Linien verschnitten, sodass keine Überlappungs-
bereiche entstehen
der Gesamtquerschnitt kann aus mehreren, nicht zusammenhängenden Teilquerschnitten bestehen
die Schubkennwerte können alternativ mittels der Finite-Elemente-Methode ermittelt werden
Profilgeometrieübernahme aus neuem Profilmanager mit über 5.300 Profilen
Konstruktionshilfen
Wahl der Längendimension (mm, cm, dm, m)
manuelle und numerische Linienzugerzeugung
geometrische Vorgabe typisierter Profile
Import einer beliebigen Anzahl bereits erzeugter 4H-QUER-Querschnitte
Rasterdefinition mit Rasterpunktanziehung
DXF-Vorlagenimport mit Kontrollpunktanziehung
Vielzahl an Darstellungseigenschaften
Gruppendefinition
Querschnittsverwaltung
Fotorealistische Querschnittsdarstellung
Querschnittsexport in die pcae-Planbearbeitung
Vielzahl ermittelter elastischer und plastischer Querschnittswerte
numerisches und grafisches Druckprotokoll raus
englischsprachige Druckausgabe
dickwandige Querschnitte
dickwandige Querschnitte werden als polygonal umrandete Flächen beschrieben
Polygonabschnitte können gerade oder kreisbogenförmig sein
der Gesamtquerschnitt kann aus mehreren, nicht zusammenhängenden Teilquerschnitten bestehen
die Querschnitte können mit Aussparungen versehen werden
punkt- und linienförmige Stahleinlagen sowie Spannstähle mit Hüllrohren
die Schubkennwerte können mittels der Finite-Elemente-Methode ermittelt werden
Ermittlung Netto-, Brutto- und ideeller Querschnittswerte
Konstruktionshilfen
Wahl der Längendimension (mm, cm, dm, m)
manuelle und numerische Linienzugerzeugung
geometrische Vorgabe typisierter Querschnitte
Import einer beliebigen Anzahl bereits erzeugter 4H-QUER-Querschnitte
Rasterdefinition mit Rasterpunktanziehung
DXF-Vorlagenimport mit Kontrollpunktanziehung
Vielzahl an Darstellungseigenschaften
Querschnittsverwaltung
Fotorealistische Querschnittsdarstellung
Querschnittsexport in die pcae-Planbearbeitung
Vielzahl ermittelter Querschnittswerte
numerisches und grafisches Druckprotokoll
englischsprachige Druckausgabe
 
zur Hauptseite 4H-QUER, Querschnittswerteermittlung