Detailinformationen
grafisches Eingabemodul ........
Stahlbetonbemessung ............
Ergebnisvisualisierung ............
Druckdokument in Farbe ........
... Englisch ............................
Handbuch ................................
Programmübersicht ................
Kontakt ....................................
Infos auf dieser Seite ... als pdf 
Eingabeoberfläche ................
Beispielsysteme ...................
Literatur ...............................
Leistungsumfang ..................
Stichwortverzeichnis .............
 
 
Bild vergrößern
 
4H-ROSY berechnet und bemisst hinsichtlich System und Belastung rotationssymmetrische Schalentragwerke
mit und ohne Bettung
Rotationsschalen sind dünnwandige Flächentragwerke, die in einer oder in zwei aufeinander senkrecht stehenden Richtungen gekrümmt sind.
Die Mittelfläche einer Rotationsschale entsteht durch Drehung einer ebenen Kurve um eine in ihrer Ebene liegende Drehachse. Die erzeugende Kurve wird Meridiankurve genannt.
Durch Rotation eines geraden Meridians erhält man nun eine Kegel- oder Zylinderfläche.
Die Symmetrie der Schale und der Belastung ermöglicht die Durchführung der Berechnung in zwei Dimensionen.
das Programm 4H-ROSY berechnet Einzelschalen und aus bis zu 50 Schalen zusammengesetzte, beliebig gestaltete Rotationsschalen mit geraden Meridianverläufen.
zur Systembeschreibung ist analog zum ebenen Rahmen die Hälfte eines Radialschnittes des Systems koordinatenmäßig anzugeben
der Theorie der Rotationsschalen liegende folgende Annahmen zu Grunde
die Schalendicke ist klein im Vergleich zu den anderen Abmessungen
die Verformungen sind klein, d.h. der Einfluss der Formänderungen auf den Kräfteverlauf ist vernachlässigbar
auf Biegung beanspruchte Querschnitte bleiben eben
der Werkstoff ist isotrop und linear-elastisch
das Schalentragwerk wird durch eine Anzahl von konischen Ringschalenelementen in Form von Kegelstumpfschalen ersetzt und in ein Ersatzsystem überführt.
Auf diese Weise lassen sich auch zusammengesetzte Schalenkonstruktionen durch die Methode der Finiten Elemente analysieren.
bei geschlossenen Schalen kommen an den Enden entweder Kegelschalenelemente oder ebene Kreisplatten vor
der Meridianschnitt der Rotationsschale wird in Schalenpositionen unterteilt.
Die einzelnen Positionen dürfen keine sprunghaften Änderungen hinsichtlich Belastung, Wanddicke,
Krümmung usw. aufweisen.
Änderung der Lagerungsbedingungen oder Angriff von Einzellasten erfordern gleichfalls eine Unterteilung
in Positionen.
auch für Belastung und Lagerung wird Rotationssymmetrie vorausgesetzt.
Die rotationssymmetrische Belastung kann aus Flächenlasten, Eigengewicht, Silodruck, Gas- und Flüssigkeitsdruck, Erd- und Ringlasten sowie gleich- und ungleichmäßiger Temperatur bestehen.
das Tragwerk kann aus den Materialien Stahl und Stahlbeton als Mischsystem ausgeführt werden
(Normenbezug EC 2 + NA, DIN 1045-1, DIN 1045, EC 3 + NA und DIN 18800)
ferner können Positionen mit beliebiger Werkstoffgüte in das Tragsystem integriert sein, die jedoch nur mit ihren Steifigkeitswerten berücksichtigt und nicht nachgewiesen werden
Endresultat der Berechnungen mit 4H-ROSY sind Spannungen und daraus resultierende Ausnutzungsgrade
für Stahlbauteile und für Stahlbetonbauteile die erforderliche Armierung
zum Lieferumfang gehört die farbige und englischsprachige Druckdokumentenausgabe.
Eurocodes und Nationale Anhänge
Die EC-Standardparameter (Empfehlungen ohne nationalen Bezug) wie auch die Parameter der zugehörigen
deutschen Nationalen Anhänge (NA-DE) gehören grundsätzlich zum Lieferumfang der pcae-Software.
Zum Lieferumfang gehört zudem ein Werkzeug, mit dem sogenannte nationale Anwendungsdokumente (NADs)
erstellt und verwaltet werden. Hiermit können benutzerseits weitere Nationale Anhänge anderer Nationen erstellt werden.
Weiterführende Informationen zum Werkzeug
Das dargestellte Regenüberlaufbecken aus Stahlbeton wird durch Vorgabe von sieben Punkten und den dazwischenliegenden Schalen beschrieben.
Die zweite "Fantasiekonstruktion" zeigt die Möglichkeiten der Systemgenerierung an Hand eine Stahlbehälters,
der gleichfalls durch sieben Brechpunkte beschrieben werden kann.
grafisches Eingabemodul .....................
Allgemeines ...........................
Objekte drehen ......................
Positionslasten ......................
Darstellungseigenschaften .....
Linienlänge ändern .................
Stützensenkung .....................
Blickwinkelspeicher ................
Linie unterteilen ......................
Ringlast .................................
Ebeneneigenschaften .............
Linienverknüpfung ändern ......
tab. Lastbildbearbeitung .........
Konstruktionskoord-system  ...
undo-Funktion ........................
Duplikate ...............................
Punkte numerisch erzeugen ...
Datenzustand bereinigen .......
Detailnachweispunkte ............
orthogonale Raster .................
Punktlagereigenschaften .......
Lastbild kopieren/verschieben
rotationssym. Raster ..............
individuelle Punktbearbeitung
Eigengewicht / Temperatur ....
Linien / Punkte importieren .....
indiv. Punkteigenschaften .......
tab. Systembearbeitung ..........
Rechteck erzeugen .................
indiv. Linienbearbeitung ..........
Materialeigenschaften .............
Polygonzug erzeugen ............
indiv. Linieneigenschaften .......
Generierungseigenschaften ....
Punkte ausrichten ..................
Objektgruppierungen ..............
Stahlbetonbemessung ............
Objekte verschieben ..............
Systemdruckliste ...................
 
Objekte skalieren ...................
Einwirkungen / Lastfälle .........
 
 
Stahlbetonbemessung ..........................
Eigenschaften Flächenpos. .....
Bem.-Optionen Eurocode 2 .....
Bem.-Optionen DIN 1045-1 .....
allg. Bemessungsoptionen ......
nationale Anhänge ..................
Bem.-Optionen DIN 1045 ........
 
 
DIN 1045 Beton und Stahlbeton: Bemessung und Ausführung, Deutsches Institut für Normung e.V.,
Ausg. Juli 1988
DIN 1045-1 Tragwerke aus Beton, Stahlbeton und Spannbeton, Teil 1: Bemessung und Konstruktion,
Deutsches Institut für Normung e.V., Ausgaben Juli 2001 und August 2008
Erläuterungen zu DIN 1045-1, Heft 525, Deutscher Ausschuss für Stahlbeton, Beuth Verlag GmbH, 2003
Berichtigung 1 zum DAfStb-Heft 525, Mai 2005
DIN EN 1992-1-1, Eurocode 2: Bemessung und Konstruktion von Stahlbeton- und Spannbetonbauteilen – Teil 1-1: Allgemeine Bemessungsregeln und Regeln für den Hochbau; Deutsche Fassung EN 1992-1-1:2004 + AC 2010,
Deutsches Institut für Normung e.V., Ausgabe Januar 2011
DIN EN 1992-1-1/NA, Nationaler Anhang – National festgelegte Parameter – Eurocode 2: Bemessung und Konstruktion von Stahlbeton- und Spannbetontragwerken – Teil 1-1: Allgemeine Bemessungsregeln und Regeln für den Hochbau; Ausgabe Januar 2011
Normenausschuss Bauwesen (NABau) – Stand der Auslegungen, Deutsches Institut für Normung e.V.,
www.nabau.din.de
DIN EN 1993-1-1, Eurocode 3: Bemessung und Konstruktion von Stahlbauten – Teil 1-1: Allgemeine Bemessungsregeln und Regeln für den Hochbau; Deutsche Fassung EN 1993-1-1:2005 + AC:2009,
Deutsches Institut für Normung e.V., Ausgabe Dezember 2010
DIN EN 1993-1-1/NA, Nationaler Anhang – National festgelegte Parameter – Eurocode 3: Bemessung und Konstruktion von Stahlbauten – Teil 1-1: Allgemeine Bemessungsregeln und Regeln für den Hochbau;
Deutsches Institut für Normung e.V., Ausgabe Dezember 2010
P. Schießl, Grundlagen der Neuregelung zur Beschränkung der Rissbreite,
Deutscher Ausschuss für Stahlbeton, Heft 400, Beuth Verlag GmbH, Berlin, 1994
P. Noakowski, Verbundorientierte, kontinuierliche Theorie zur Ermittlung der Rissbreite
Beton- und Stahlbetonbau 8/1985, Wilhelm Ernst & Sohn Verlag, Berlin, 1985
Markus, Theorie und Berechnung rotationssymmetrischer Bauerwerke, Werner Verlag
Born, Praktische Schalenstatik, Bd. I, Rotationsschalen, Verlag Ernst & Sohn
Grafton, Strome, Analysis of Axissymmetrical Shells by Direct Stiffness Method
AIAA Journal 1 (1963), H. 10, S. 2342-2347
Pflüger, Elementare Schalenstatik, 4. Aufl., Springer Verlag