Detailinformationen
allgemeine Erläuterungen ......
System / Belastung ................
Nachweise .............................
Theorie zum Grundbau ..........
Optionen / Th. Bemessung .....
Handbuch ................................
Böschungsbruch ....................
Kellerwand .............................
Spundwand/Trägerbohlwand
Fundamente ...........................
Bohr- / Rammeinzelpfahl ........
Programmübersicht ................
Kontakt ....................................
Infos auf dieser Seite ... als pdf 
Eingabeoberfläche ................
Stichwortverzeichnis .............
Druckdokumente .................
Literatur ...............................
die Berechnung umfasst sowohl die grundbautechnischen Nachweise der äußeren Standsicherheit als auch
die innere Bemessung der Stahlbetonquerschnitte
alle Ein- und Ausgaben sind so aufgebaut, dass 1 m laufende Stützwand berechnet wird
sämtliche Eingabedaten werden über die grafische Bedienungsoberfläche aufgenommen
Nachweise der äußeren Standsicherheit
DIN EN 1997-1 und DIN EN 1997-1/NA (EC 7)
DIN 1054, Ausg. 01/2005
DIN 1054, Ausg. 02/1987
Nachweise der inneren Standsicherheit
DIN EN 1992-1-1und DIN EN 1992-1-1/NA (EC 2)
DIN 1045-1, Ausg. 08/2008
DIN 1045, Ausg. 07/1988
die Beschreibung Stützwandgeometrie erfolgt im grafischen Eingabemodul
es können Stützwände mit senkrechter oder geneigter Rückwand erzeugt werden
die Sporne können gerade oder gevoutet sein. Zur Erhöhung der Gleitsicherheit kann die Sohlfuge geneigt sein.
Krag- oder Schleppplatten können ersatzweise als Einzellast mit Einzelmoment an der Stützwand
abgebildet werden
die einzelnen Abmessungen werden im Hauptfenster direkt in die dafür vorgesehenen Eingabefelder innerhalb der Maßketten eingegeben
sind vorderer oder hinterer Sporn nicht vorhanden, sind die entsprechenden Maße auf Null zu setzen.
Eine Kontrolle der eingegebenen Abmessungen erfolgt durch die grafische Systemdarstellung.
Bild vergrößern
der Boden kann beliebig geschichtet sein
die Parameter zur Erddruckermittlung auf der Aktiv- und Passivseite können automatisch bestimmt oder
vorgegeben werden
der Einfluss des Grundwassers kann ebenfalls berücksichtigt werden
zur Definition einer gebrochenen Geländeoberfläche können eine konstante Neigung oder Bermen definiert werden
der Einfluss des Erddrucks auf der Luftseite kann wahlweise berücksichtigt werden
Bild vergrößern
als Lasten können Flächenlasten auf der Erdseite oder Linienlasten, die direkt an der aufgehenden Wand
angreifen, vorgegeben werden. Die Parameter zur Erddruckermittlung können für alle Flächenlasten eingestellt werden.
die Flächenlasten müssen nicht auf der Geländeoberkante angreifen, sondern können auch in einer
vorgegebenen Tiefe ansetzen. So können beispielsweise die Lasten aus angrenzenden Fundamenten
erfasst werden.
die Eingabe einer Horizontalkomponente ist ebenfalls möglich
Bild vergrößern
die Nachweise der inneren Standsicherheit werden nach EC 2, DIN 1045-1 2008 oder DIN 1045 1988 geführt.
Die entsprechenden Beiwerte für die Überlagerungsregel werden automatisch vom Programm gewählt.
für die Nachweise der äußeren Standsicherheit können EC 7, DIN 1054 1976-11 oder DIN 1054 2005-01 gewählt werden. Bei Wahl der neuen DIN 1054 können zusätzlich die verwendeten Sicherheitsbeiwerte verändert werden.
Bild vergrößern
sämtliche Teilsicherheitsbeiwerte, sowohl für Einwirkungen und Beanspruchungen als auch für Widerstände, werden
vom Programm automatisch verwaltet. Ein Eingriff von Seiten des Benutzers ist im Normalfall nicht erforderlich.
zur Berechnung der inneren Standsicherheit dient ein leistungsfähiges Stabwerksprogramm, so dass auch schlanke Konstruktionen, bei denen die Systemsteifigkeit einen Einfluss besitzt, berechnet werden können.
die Berechnung erfolgt mit einer elastischen Bettung des Fundamentbalkens
die nichtlineare Berechnung mit Zugfederausschaltung ist ebenfalls möglich, so dass auch klaffende Fugen ermittelt werden. Im Berechnungsmodell wird die Erddrucklast direkt auf die Wand und die Fundamentbalken aufgesetzt.
die Bemessungsparameter können für Fundament und Wand getrennt eingegeben werden.
Die Berechnungsergebnisse werden als Linienergebnisse an allen Systemschnitten dargestellt.
als Bemessungen/Nachweise werden Biegebemessung, Schubbemessung, Rissnachweis,
Spannungsnachweis sowie Schwingbreiten- bzw. Ermüdungsnachweis geführt
Bild vergrößern
der Nachweis der äußeren Standsicherheit erfolgt wahlweise als Regelfallbemessung n. EC 7 und DIN 1054 oder
als direkte Bemessung n. EC 7, DIN 1054, DIN 4017 und DIN 4019
die Nachweise gegen Kippen, Gleiten, Grundbruch, Setzung und Böschungsbruch können geführt werden
Bild vergrößern
Programmbedienung ...........................
 
Allgemeines .........................
Bedienungsoberfläche .........
System / Belastung ..............................
Stützwandgeometrie ............
Bodenparameter ..................
Bermen / Böschungen .........
Flächenlasten ......................
Linienlasten .........................
Nachweise ............................................
DIN-Einstellungen .................
Normen / Materialien ............
Erddruckermittlung ...............
äußere Standsicherheit ........
innere Standsicherheit ..........
Böschungsbruch ..................
Druckeinstellungen ...............
Detailnachweispunkte ...........
Theorie zum Grundbau ........................
Regelfallbemessung ............
Erddruckermittlung ...............
Gleiten ................................
Grundbruch ..........................
Kippen .................................
Ersatzfläche ausmittige Bel.
klaffende Fuge .....................
Verschiebung Sohlfläche ......
Setzungen ...........................
Böschungsbruch ..................
Optionen / Theorie zur Bemessung ......
allg. Bemessungsoptionen ...
Bem.-Optionen EC 2 ............
Bem.-Optionen DIN 1045-1 ..
Bem.-Optionen DIN 1045 .....
pcae-Nachweiskonzept .........................
Der Umfang des Druckdokumentes soll gewährleisten, dass der Leser alle erzielten Ergebnisse ohne vorherige Kenntnis über das Bauwerk und zusätzliche Erläuterungen durch den Aufsteller nachvollziehen und bewerten kann.
Das Programm bietet dem Anwender dafür Möglichkeiten der Feinstellung über Ausgabeoptionen.
An System- und Lastbeschreibung schließen sich grafische und tabellarische Ausgaben zu den Ergebnissen der äußeren und inneren Standsicherheit an.
Durch die Vorgabe von Detailnachweispunkten können für einzelne Stellen des Tragwerkes bis ins
Kleinste gehende Informationen zu allen berechneten Bemessungslastkombinationen des inneren Standsicherheitsnachweises abgerufen werden.
Beispieldokument im pdf-Format mit allen gesetzten Ausgabeparametern
DIN EN 1992-1-1: Bemessung und Konstruktion von Stahlbeton- und Spannbetontragwerken - Teil 1-1
DIN EN 1992-1-1/NA: Nationaler Anhang
DIN 1045-1: Tragwerke aus Beton, Stahlbeton und Spannbeton, Teil 1: Bemessung und Konstruktion, Juli 2001
DIN 1045: Beton und Stahlbeton, Bemessung und Ausführung, Juli 1988
DIN EN 1997-1:2009-09: Eurocode 7: Entwurf, Berechnung und Bemessung in der Geotechnik
DIN EN 1997-1/NA:2010-12 Nationaler Anhang
DIN 1054:2010-12: Baugrund- Sicherheitsnachweise im Grundbau
DIN 1054: Baugrund, Zulässige Belastung des Baugrunds, November 1976
DIN 1054: Baugrund- Sicherheitsnachweise im Erd- und Grundbau, Januar 2005
DIN 4017 Teil 1: Baugrund, Grundbruchberechnung von lotrecht, mittig belasteten Flachgründungen, August 1979
DIN 4017 Teil 2: Baugrund, Grundbruchberechnung von schräg und außermittig belasteten Flachgründungen,
August 1979
DIN 4019 Teil 1: Baugrund, Setzungsberechnungen bei lotrechter, mittiger Belastung, April 1979
DIN 4019 Teil 2: Baugrund, Setzungsberechnungen bei schräg und außermittig wirkender Belastung, Feb. 1981
DIN 4085, Berechnung des Erddrucks, Februar 1987
E DIN 4085, Berechnung des Erddrucks, Dezember 2002
Avak: Stahlbeton in Beispielen: DIN 1045 und europäischen Normung, Teil 2: Bemessung von Flächentragwerken,
Werner, 2. Aufl. 2002
DAfStb Heft 525: Erläuterungen zu DIN 1045-1, Beuth, 2003
Deutscher Betonverein: Beispiele zur Bemessung nach DIN 1045-1, Band 1, Ernst & Sohn, 2001
Zilch, K.; Rogge, A.: Bemessung von Stahlbeton- und Spannbetonbauteilen im Brücken und Hochbau,
BK 2004, T.2, Ernst & Sohn
Dörken Dehne: Grundbau in Beispielen Teil 1, 2. Auflage, Werner Verlag 1999
Caquot, A., und Kérisel, J.: Tables de butée et de poussée, Gauthiers-Villars, Paris 1948. Vgl. : Grundbau – Taschenbuch Band 1, 1. Aufl. 1955 S. 65/72 und 2. Aufl. 1966, S. 277 / 89.
Caquot, A., und Kérisel, J.: Tables de butée et de poussée, Gauthiers-Villars, Paris / Brüssel / Montreal 1973
Dörken Dehne: Grundbau in Beispielen Teil 2, 3. Auflage, Werner Verlag 2004
Kany, M.: Berechnung von Flächengründungen, Verlag von Wilhelm Ernst & Sohn, 2. Aufl. 1974
Lang, Huder, Amann: Das Verhalten von Böden und Fels und die wichtigsten grundbaulichen Konzepte, 6. Aufl.
Müller Breslau, H.: Erddruck auf Stützmauern, Verlag Kröner, 1906
Pregl, O. und Kristöfl, R.: Beiwerte für den passiven Erddruck und der Tragfähigkeit von Flachgründungen. Mitteilungen des Instituts für Geotechnik und Verkehrsbau der Universität für Bodenkultur Wien, Reihe Geotechnik H. 8, Wien 1983.
Pregl, O. und Talmann, W.: Tafeln zur Berechnung des passiven Erddruckes und der Tragfähigkeit von Flachgründungen. Mitteilungen des Instituts für Geotechnik und Verkehrsbau der Universität für Bodenkultur Wien, Reihe Geotechnik H. 6, Wien 1978
Schneider Bautabellen Abschn. 11: Geotechnik, 15. Aufl., Werner, 2004
Sherif, G.; König, G.: Platten und Balken auf nachgiebigem Baugrund, Springer, 1975
Simmer, K.: Grundbau 1, 19. Auflage, B. G. Teubner, 1994
Spundwandhandbuch, Hoesch Spundwand und Profil
Ziegler, M.: Geotechnische Nachweise nach DIN 1054, Ernst & Sohn, 2004