der jüngste Patch umfasst alle Vorgänger! zur Patchliste
- 2c 16.03.2018
Bei Nachweisen nach EC2 mit freien Materialgüten wurden die Festigkeiten fck und fyk ggf. nicht richtig an das Bemessungsmodell übertragen.
- 2b 10.11.2017
neu: Wird der Treppenlauf über Konsolen an die Podestplatte angeschlossen, können die Lagerkonsolen entweder mit direkter oder indirekter Lasteinleitung bemessen werden.
- 1z 04.07.2017
Die Eingabe der Treppenhaushöhe wurde durch die Stockwerkhöhe ersetzt.
Die Mittelung der Plattenquerkräfte wurde überarbeitet.
Spannungs-, Ermüdungsnachweis: Die Betonspannungen wurden bei überzogenen Querschnitten falsch ermittelt.
- 1y 27.06.2016
neu: Die in Österreich gängigen Stahlgüten BSt 550 und BSt 600 wurden implementiert.
neu: Schubbemessung: Die vereinfachtende Annahme für den Druckstrebenwinkel kann optional verwendet werden.
Aufgrund interner Umstellungen wurden ggf. die Treppenlasten nicht auf die Podestplatten aufgebracht.
Schubbemessung: Bisher wurde die Regel "bei überzogenem Querschnitt ist der Druckstrebenwinkel theta zu 45° anzunehmen" grundsätzlich befolgt. Jetzt wird die Formel nach EC2, 6.2.3(2) ausgewertet.
Die Mindestbetonfestigkeitsklasse in Abhängigkeit der Expositionsklasse wurde falsch protokolliert.
Rissnachweis: Der Rissnachweis wird standardmäßig mit zwei verschiedenen Betonzugfestigkeiten ('früher Zwang' und 'Endrissbildung aus Last') geführt. Der Steuerungswert kzt konnte bisher nur für den frühen Zwang (z.B. Abfluss der Hydratationswärme kzt = 0.5) eingegeben werden. Der Nachweis der Endrissbildung wurde mit kzt0 = 1.0 geführt. Nun kann auch der Anteil aus Last über den eingebbaren Faktor kzt0 gesteuert werden.
- 1x 31.07.2015
Wenn die Podestdicke oder -länge zu Null gesetzt werden, konnte ggf. ein Programmabsturz erfolgen.
- 1w 13.03.2015
neu: Nachweis der Biegeschlankheit (Treppenlauf) bzw. Ausgabe der Durchbiegungen für die seltene Einwirkungskombination (Podest).
Rissnachweis: Die rechnerische Rissbreite kann jetzt größer als 0.4 mm (bis 1.0 mm) eingegeben werden.
- 1u 22.07.2014
neu: Eingabevariante 2 zur einfacheren Eingabe von bestehenden Treppen.
ein Fehler bei der Ausgabe der Extremierungsvorschriften wurde beseitigt.
Rissnachweis: Eurocode 2: Bei Berechnung der Rissbreite nach EC 2, 7.3.4 wurde die Begrenzung von sr,max nicht richtig umgesetzt.
Schubbemessung nach EC 2: Die Betonzugfestigkeit fctd wurde ohne den Faktor 0.85 angenommen.
- 1r 10.04.2014
neu: Die extremalen charakteristischen Lagerreaktionen werden für Treppenlauf und Podeste berechnet.
neu: Die Auflagerkräfte der Podestplatten werden bezogen auf die Lagerlänge (Trapezlast) ausgegeben.
ein Fehler bei der Ausgabe der Extremierungsvorschriften wurde beseitigt.
Literaturliste Eurocode: Die Literaturstellen des Deutschen nationalen Anhangs wurden bisher auch angegeben, wenn kein deutscher Anhang ausgewählt wurde.
Querkraft nach EC2/NA-DE: Bei Querschnitten mit h > 600 mm wurde die Mindestquerkraftbewehrung nicht angepasst.
- 1p 20.06.2013
bei gelenkiger Auflagerung oder Auflagerung mit Konsolen ist eine Ausgleichsschicht nicht erforderlich. Dadurch ergeben sich keine geometrischen Abhängigkeiten mehr.
Bemessung einer Last-, Lagerkonsole: Die untere Grenze des VRd,ct-Werts (min VRd,ct) wurde nicht berücksichtigt.
- 1n 18.02.2013
die Bearbeitung und der Ausdruck der nationalen Anwendungsdokumente der Eurocodes wurde erweitert und verbessert.
- 1m 21.11.2012
die Bearbeitung der nationale Anwendungsdokumente (NA) für die Eurocode-Vorschriften wird ab DTE Version 3.55 von einem DTE-Werkzeug in der Schublade durchgeführt. Der Patch nimmt die dafür notwendigen Anpassungen vor.
- 1l 05.10.2012
EC2/NA-DE: Das Vorhaltemaß ist nach dem Deutschen Anhang bei Expositionsklasse XC1 auf 10 mm reduziert.
- 1k 12.09.2012
Schubbemessung: Eurocode 2 - NA-DE: Der innere Hebelarm z kann jetzt analog DIN 1045-1 begrenzt werden.
Schubbemessung: Eurocode 2 - NA-DE: Die Mindestschubbewehrung wurde nicht richtig berechnet.
Eurocode: Das Programm informiert den Anwender, wenn entweder kein nationaler Anhang definiert wurde ('EC-Standardparameter') oder die eingelesenen nationalen Parameter keinem vorliegenden nationalen Dokument zugeordnet werden können ('lokale Definitionen').
Rissnachweis: Eurocode 2: Interpolationsfehler bei Auswertung der Tabelle zur Bestimmung der Mindestbewehrung bzw. zur Berechnung der Rissbreite mit Verfahren 1.
Rissnachweis: Eurocode 2, NA-DE: Einheitenfehler bei Berechnung der Mindestbewehrung.
- 1i 10.01.2012
EC2: Überarbeitung des deutschen nationalen Anhangs.
ein Fehler bei der Berechnung der mittleren Auflagerkraft der Podestplatte wurde beseitigt.
wenn der Ausdruck des Treppenlaufs unterdrückt wurde, fand fälschlicherweise auch die Lastübergabe an das Podest nicht statt.
die Mindestbewehrung wurde bei der Podestbemessung nicht berücksichtigt.
- 1f 08.11.2011
neu: Am Treppenantritt kann jetzt ein Stufenversatz eingegeben werden, damit auch Fertigteiltreppen berechnet werden können.
- 1e 30.08.2011
neu: Die Podestplatten können über Einzeltronsolen auf den Wänden gelagert werden. Die Auflagerkräfte werden ausgegeben, um die passende Tronsole auswählen zu können.
neu: Die Podestlänge kann jetzt auch mit der Breite 0.0 angegeben und damit die Podestberechnung verhindert werden.
neu: Bei einer einläufigen Treppe kann die Podestbreite jetzt frei gewählt werden..
- 1d 07.06.2011
neu: Eurocode 2: Nationales Anwendungsdokument für Deutschland.
der 4H-TrePo-Patch kann über das Internet heruntergeladen werden.