Detailinformationen
Allgemeines ...........................
statisches System .................
Belastung ..............................
Nachweise .............................
Ergebnisse
Handbuch ................................
Holzträgeranschlüsse .............
Verbindungsmittel ...................
Kehlbalkenanschlüsse ............
Pult-/Satteldach .....................
Trägerstöße ...........................
Wandtafel ..............................
Deckentafel ............................
Programmübersicht ................
Kontakt ....................................
Infos auf dieser Seite ... als pdf 
... am Bildschirm ..................
... in der Druckliste ...............
Durch Anklicken des Registers Ergebnisse wird das aktuell definierte System unter Berücksichtigung der aktuell definierten Belastung und Nachweisoptionen im
Hintergrund berechnet.
Im linken Objektfenster erscheint der nebenstehend dargestellte Baum über den die Ergebnisse eingesehen werden können.
Während unter der Überschrift Lastfallergebnisse die Extremalen der definierten Einwirkungen und die Lastfallergebnisse im Einzelnen dargestellt werden, können die sich ergebenden Ausnutzungsgrade der geführten Nachweise unter der Überschrift Nachweisergebnisse eingesehen werden.
Klicken Sie auf ein -Zeichen, um einen Ordner zu öffnen und die zu diesem Ordner gehörenden Elemente einzublenden.
Klicken Sie auf ein -Zeichen, um den Ordner wieder zu schließen.
Klicken Sie auf einen der dargestellten Lastfälle, um die Lastfallergebnisse einzusehen. Es erscheint im oberen Fensterbereich (neben den Registerschaltflächen) eine Auswahlliste, die es ermöglicht, zwischen System, Verformungen + Lagerreaktionen, Schnittgrößen (grafisch) und Schnittgrößen (tabellarisch) hin- und herzuschalten.
Klicken Sie auf eine der Einwirkungen, um die zugehörigen Extremalen einzusehen.
Die Auswahlliste ermöglicht Ihnen nun, zwischen den extremalen Verformungen und Lagerreaktionen und den extremalen Schnittgrößen grafisch hin- und herzuschalten.
Die Extremalwerte ergeben sich auf charakteristischem Lastniveau (ohne Faktorisierung) aber unter Berücksichtigung der Überlagerungseigenschaften ständig wirkend, additiv bzw. alternativ.
Klicken Sie auf einen Nachweis, um die Ausnutzungsgrade, die sich aus dem Nachweis ergeben, einzusehen.
Die Zusammenfassung stellt die extremalen Ausnutzungen aus allen geführten Nachweisen dar und bietet sich an, um mit einem Blick die Einhaltung sämtlicher Nachweise zu kontrollieren.
Ein Nachweis kann als erbracht angesehen werden, wenn der größte im System ausgewiesene Ausnutzungsgrad ≤ 1.0 ist.
Durch das Umschalten zwischen den Registern System und Ergebnisse können Auswirkungen von Systemänderungen (etwa Verminderung von Querschnitten) sehr schnell eingesehen werden.
Alle am Bildschirm darstellbaren Ergebnisse können auch in der Druckliste eingesehen werden. Klicken Sie hierzu auf das Druckersymbol, um das nebenstehende symbolische Untermenü aufzurufen.
In diesem Menü können folgende Aktionen angesteuert werden:
optionale Einstellungen zur Druckliste vornehmen (linker Button).
Es erscheint ein Eigenschaftsblatt, in dem die Elemente der Druckliste einzeln an- bzw. abgewählt werden können.
Hierdurch wird der Umfang der Druckliste maßgeblich beeinflusst.
Die getroffenen Einstellungen können permanent (schreibtischglobal) gespeichert werden, sodass sie beim nächsten Sparrenprojekt automatisch als Voreinstellung übernommen werden.
den DTE®-Drucklisten-Viewer aufrufen, um am Bildschirm durch das Druckdokument zu blättern (mittlerer Button).
den DTE®-Druckmanager aufrufen, um das Druckdokument auf dem Drucker auszugeben (rechter Button).
Die Druckliste soll ein prüfbares Statikdokument darstellen, das alle notwendigen Informationen zum System, zur Belastung und zu den Ergebnissen enthält.
Die von pcae mitgelieferte Voreinstellung zum Umfang der Druckliste stellt sicher, dass eine Prüfung der Statik ohne weitere Nachfragen durchgeführt werden kann.
Bei einer Reduzierung des Umfangs (etwa um Papier einzusparen) ist dies nicht mehr unbedingt gewährleistet.
Die Druckliste enthält auf Wunsch weitere Elemente, die nützliche Informationen enthalten.
Sie können durch Aktivierung der entsprechenden Option zur Ausgabe gebracht werden:
Durch Aktivierung der dargestellten Schaltfläche wird der Nachweis für die jeweils maximale Ausnutzung formal geführt.
Hierbei kann studiert werden unter welcher Schnittgrößenkombination welche der Nachweisformeln maßgebend wird.
Beispiele finden sich unter Nachweise.
Ist die hier dargestellte Schaltfläche aktiviert, werden die extremalen Lagerreaktions-kräfte als Linienlasten auf charakteristischem Lastniveau, getrennt nach ständigen (G) und nichtständigen Lasten (Q) ausgegeben.
Sie können dem stützenden Tragwerk als Belastung zugewiesen werden.
zur Hauptseite 4H-GRAT, Grat- / Kehlsparren