Detailinformationen
einführende Bemerkungen .....
Eingabemodul ........................
Abschnittseigenschaften .........
Lagereigenschaften ................
Belastung / Imperfektionen .....
Ergebnispräsentation
Theorie ..................................
 
Handbuch ................................
Durchlaufträger ECs 2, 3 ,5
Stahlbetondurchlaufträger .......
verstärkter Holzträger .............
Programmübersicht ................
Infos auf dieser Seite ... als pdf 
Ergebnisdarstellung ...............
Darstellungsoptionen ......
 
Der Inhalt des Ergebnisfensters dient dazu, die Ergebnisse des gegebenen Systems jederzeit zu kontrollieren.
Man beachte, dass der Inhalt des Fensters stark von den in eckigen Klammern gesetzten Steuerelementen in der Programmkopfzeile abhängt!
Näheres hierzu in das Ergebnisfenster und Darstellungsoptionen im Ergebnisfenster.
Um das Verformungsverhalten - hier insbesondere das Zusammenspiel von Verschiebungen, Verdrehungen, Verwindungen und Verwölbungen - zu studieren, kann das 3D-Visualisierungsmodul aufgerufen werden.
Mit diesem Modul wird der Benutzer in die Lage versetzt, die Verformungsfigur von jedem Lastfall (oder Lastkollektiv) räumlich aus beliebig wählbaren Blickwinkeln zu betrachten.
Aktuell auf dem Bildschirm dargestellte Inhalte können auf dem Drucker ausgegeben oder in die Druckliste
ausgewählte Grafiken gespeichert werden.
Um die Ergebnisse - insbesondere auch die Ergebnisse der Nachweise - numerisch einzusehen, bietet sich
die Einsichtnahme in die Druckliste an.
In dem Pulldown-Menü des Druckersymbols werden folgende Aktionen angeboten (von links nach rechts)
Auswahl der Elemente (Tabellen und Grafiken) der Druckliste
Druckliste am Bildschirm einsehen
Druckmanager zum Ausdruck der Druckdokumente aufrufen
Um den Inhalt des Ergebnisfensters bzgl. Auswahl und Form zu verändern, klicken Sie auf das Symbol Ergebnistypauswahl.
In dem hierdurch hervorgerufenen Eigenschaftsblatt finden Sie eine große Anzahl darstellbarer Ergebnistypen,
die im Ergebnisfenster ein- oder ausgeblendet werden können.
Um die Grafiken im Ergebnisfenster zu skalieren, klicken Sie auf den Bearbeitungsbutton.
In dem Eigenschaftsblatt Skalierungen können die Grafiken zur Lastdarstellung und zu den Ergebnissen über Schiebeschalter gespreizt (vergrößert oder verkleinert) werden.
Die im Ergebnisfenster verwendeten Koordinatensysteme sind rechtshändig und orthogonal.
Globales Koordinatensystem (grün)
Das in Großbuchstaben geschriebene X-Y-Z-Koordinatensystem ist das globale und ortsfeste Koordinatensystem, von dem alle geometrischen Beschreibungen ausgehen.
Querschnittskoordinatensystem (blau)
Das in Kleinbuchstaben geschriebene x-y-z-Koordinatensystem ist das Querschnittsbeschreibungskoordinatensystem.
Es ist gegenüber dem globalen System i.A. um ΔY und ΔZ verschoben
und um den Winkel φ verdreht.
Entsprechende Festlegungen trifft der Benutzer abschnittsweise im
Register Ausrichtung des Eigenschaftsblatts zur Beschreibung der Abschnitte.
Man beachte, dass der Nullpunkt des x-y-z-Systems bei Standardprofilen und parametrisiert beschriebenen Querschnitten immer dem Mittelpunkt
des umgebenden Rechtecks entspricht!
Allein bei aus 4H-QUER importieren Querschnitten wird das vom Benutzer bei der Konstruktion gewählte Koordinatensystem verwendet.
Hauptträgheitsachsen (rot)
Das l-η-ζ-Koordinatensystem ist das in die Hauptträgheitsachsen gedrehte Querschnittskoordinatensystem, dessen Nullpunkt im Schwerpunkt des Querschnitts liegt.
zur Hauptseite 4H-DULAS, Stahlträger / Stahlstütze