der jüngste Patch umfasst alle Vorgänger! zur Patchliste
- 1o 03.04.2019
In seltenen Fällen kam es auf Rechnern mit Windows 7 zu einem Programmabbruch.
Für Laubholz wurde mit einem zu ungünstigen kcr-Wert (0,5 anstatt 0,67) gerechnet.
Die Bemessungsquerkraft wurde in N anstatt kN ausgegeben.
Bei innen liegenden Stahlblechen wurde in manchen Fällen mit einer etwas zu günstigen Bemessungsquerkraft gerechnet.
- 1m 12.12.2018
neu: Bei Zuganschlüssen mit Vollgewindeschrauben wird der günstigere Abminderungsbeiwert gemäß NCI NA.8.1.6 (NA.1) anstelle (NA.4) verwendet.
Bei Wahl von Kerto-Holz als Laschenmaterial kam es in manchen Fällen zu Programmabbrüchen.
- 1j 22.06.2017
Bei der Wahl von Stabdübelverbindungen mit innen liegenden Blechen konnten in seltenen Fällen keine Scherwiderstände für die Stabdübel ermittelt werden.
- 1h 25.10.2016
Beim Stoßtyp "Blatt" konnte es in Verbindung mit Schrauben passieren, dass fälschlicherweise eine Fehlermeldung "Verbindungsmittel zu kurz" ausgegeben wurde.
- 1g 07.10.2015
In seltenene Fällen konnte bei Nagelverbindungen keine zweiseitige Nagelung ausgewählt werden, obwohl dies von der Geometrie her möglich gewesen wäre.
Bei Wahl von Schrauben als Verbindungsmittel und einer Erhöhung des Scherwiderstandes durch Berücksichtigung der Ausziehkräfte wurde eine zu hohe Verbindungsmitteltragfähigkeit berechnet.
Die Berechnung des Ausziehwiderstandes unter Verbindungsmitteln mit Unterlegscheiben erfolgt nun gemäß DIN EN 1991-1-1, 8.5.2(2)
- 1d 31.07.2015
Bei Unterschreiten der Mindesholzdicken kam am Bildschirm die Meldung "unbekannter Fehler".
Die Mindestholzdicke von 24mm nach DIN 1052:2008 wird bei Berechnungen nach EC5 nicht mehr abgeprüft.
Der 4H-HBST-Patch kann über das Internet heruntergeladen werden.